Rollenspielgilde, SWTOR, Vanjervalis Chain, Imperium


    Vorstellung Asthanur

    Austausch

    Asthanur
    Anwärter

    Anzahl der Beiträge : 1
    Anmeldedatum : 15.10.15

    Vorstellung Asthanur

    Beitrag von Asthanur am Mi Okt 21, 2015 9:14 pm

    Vorname: Asthanur   Nachname: Destroyer

    Art: Fremdling    Rasse: Reinblütiger Sith    Herkunft: Dromund Kaas  
    Zugehörigkeit: Sith-Imperium, imperialer Bergungsdienst    Familie: Verstorben    Alter: ca. 40    Größe: 1,80m   Haarfarbe: Schwarz    Augenfarbe: Gelb-Rot  
    besondere Merkmale: Narben von den Mundwinkel bis zur Mitte der Wangen, Silberschmuck in Nase und Ohren

    Asthanur wurde als einziger Sohn einer Diplomatin (Mensch) und eines Forschungsleiters des Imperialen Bergungsdienstes (Halbblut) geboren. Sein Geburtsstatus brachte ihm zwar schon früh, innerhalb seiner gesellschaftlichen Schicht, einige Hochachtung ein, doch sorgten die menschliche Herkunft seiner Eltern und deren eher durchschnittliche Leistungen in ihren Berufen für nur wenig Ansehen unter der höcherstehenden kreisen. Daher blieb er verhältensmäßig lange von Musterungen der sith unbeachtet und verbrachte seine Jugend in den Reihen des imperialen Bergungsdienstes, für dessen Arbeit er sich geradezu fanatisch interessierte. Dies, der Kontakt mit der Arbeit seiner Mutter und seine Reisen von Planet zu Planet ermöglichten ihm einen weitläufigen Einblick in die Kultur der Fremdlingsvölker; und entgegen den für seine Rasse üblichen Verhalten, entwickelte er einen ausgeprägten Respekt und Verständnis für diese, was ihm schnell den Ruf eines Reformers und Alienliebhabers einbrachte.
    Ein inszenierter Unfall auf betreiben eines Rivalen seines Vaters, bei dem seine Eltern und der Großteil seiner Bekannten und Freunde im Bergungsdienst zu Tode kamen schürte in ihm einen tief verwurzelten Hass auf Cyborgs und legte den Grundstein für eine ausgeprägte Abneigung und Verachtung von Menschen und ihren Fähigkeiten. Im Verlauf seines folgenden Racheaktes und der brutalen Ermordung des Schuldigen, welcher ihm die linke Wange zerschnitt, traten seine Fähigkeiten in der Macht zutage.
    Zwar nur mittelmäßig begabt (in der Macht) und für einen Akolythen recht alt, absolvierte er seine Ausbildung penibel und gründlich. Im Zuge seiner Zeit an der Akademie verschärfte sich seine Verachtung der Menschen und steigerte sich schließlich zu offenem Rassismus. Dies, und sein bereits bestehender Ruf verwehrten ihm einen besonderen Aufstieg in den Reihen der Sith, doch blieb sein Interesse daran bisher eher gering. Bei einer seiner letzten Prüfungen kehrte er mit einer weiteren aufgeschlitzten Wange zurück. Ein Unfall wurde ausgeschlossen, doch die näheren Umstände sind nicht bekannt und auch auf Nachfrage gab er keine weiteren Auskünfte.

    Nach seiner Ausbildung schloss er sich offiziell dem Imperialen Bergungsdienst an, in welchem er bis heute arbeitet, und vertiefte sich in das Studium und die Herstellung von Rüstungen für Machtanwender.

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So Nov 19, 2017 10:16 pm